Gemeinde Erligheim

Seitenbereiche

Volltextsuche

Wichtige Links

Impressum | Hilfe | Inhalt
Schriftgröße
Navigation

Seiteninhalt

Das Erligheimer Wappen

Der Gemeinde wurde 1980 das Recht zur Führung des neuen Gemeindewappens mit folgender Beschreibung verliehen:

"In Silber (Weiß) eine bewurzelte grüne Erle, der Stamm beheftet mit einem steigenden roten Mond mit Gesicht."

Zur Wappendeutung schreibt die Landesarchivdirektion Baden-Württemberg:

"Die Erle macht das Wappen redend, während der Mond als Wappenfigur Bönnigheims auf die engen Beziehungen zur früheren Herrschaft Bönnigheim und zur gleichnamigem Stadt hinweist.

Zugleich erinnert der rote Mond in Silber an die Herren von Wöllwarth, die 1571 eine Pfarrei in Erligheim gestiftet haben."

Weitere Informationen

Das Wort "Wappen" stellt die niederdeutsche Sprachform des Wortes "Waffen" dar. Es tauchte erstmals im 12. Jahrhundert in der speziellen Bedeutung von "Waffenzeichen" auf. Die ersten Wappen sind Zeichen mit Fernwirkung, die auf Schild, Helmen, Rüstungen, farbigen Bannern und Pferdedecken angebracht wurden.

Als umfassende Kulturerscheinung verbreitete sich das Wappenwesen sehr schnell über die Kreise des Adels hinaus, und schon im 15. Jahrhundert lassen sich sehr viele bürgerliche Wappen nachweisen.