Gemeinde Erligheim

Seitenbereiche

Volltextsuche

Wichtige Links

Impressum | Hilfe | Inhalt
Schriftgröße
Navigation

Seiteninhalt

Checkliste zur Bestattung

F├╝r die w├╝rdevolle Begleitung des verstorbenen Menschen auf seinem letzten Weg sind viele Vorbereitungen notwendig, die f├╝r die Hinterbliebenen gerade in der Zeit der Trauer sehr m├╝hsam sein k├Ânnen. Was zu tun ist, was Sie beachten m├╝ssen und woran Sie im Vorfeld einer Bestattung denken sollten, finden Sie in der folgenden Checkliste aufgelistet.

Wenn Sie ein Bestattungsunternehmen beauftragen, kann dieses einige oder sogar alle der angef├╝hrten Punkte f├╝r Sie gegen Bezahlung erledigen.

Erste Schritte nach Eintritt des Sterbefalls

  1. einen Arzt oder eine Ärztin benachrichtigen
  2. Der Arzt oder die Ärztin führt die Leichenschau durch und stellt die Todesbescheinigung aus.
  3. Sterbefall beim Standesamt anzeigen
    Das Standesamt stellt die Sterbeurkunde aus.
  4. ein Bestattungsunternehmen benachrichtigen
  5. Leiche ├╝berf├╝hren lassen (erfolgt in der Regel durch das beauftragte Bestattungsunternehmen)
    Die ├ťberf├╝hrung muss sp├Ątestens 36 Stunden nach Eintritt des Todes erfolgen.

Vorbereitung der Bestattung

  • Verstorbenen Menschen einbetten, einkleiden und einsargen (in f├╝hrt in der Regel das Bestattungsunternehmen durch))
  • Aufbahrung organisieren
  • Sarg oder Urne bestellen
  • Bestattungstermin vereinbaren und bekannt geben
  • Kirche oder Religionsgemeinschaft benachrichtigen
  • Pfarrer oder Trauerredner organisieren
  • Grab ausw├Ąhlen beziehungsweise Friedhofsverwaltung kontaktieren
  • Gegebenenfalls Musikdarbietung vereinbaren
  • Blumenschmuck bestellen, Kr├Ąnze anfertigen lassen (Kranzschleifentext)
  • Grabschmuck beim Floristen bestellen
  • Grabstein beim Steinmetz in Auftrag geben
  • Kondolenzliste erstellen
  • Anzeigen in Zeitungen inserieren (Motivauswahl, Text)
  • Trauerkarten und Dankkarten bestellen (Motivauswahl, Text, Druck)
  • Trauerfeier ausrichten
  • Grabpflege vertraglich regeln

Nach der Bestattung

Nach der Bestattung m├╝ssen Sie einige rechtliche Bestimmungen beachten. Von der verstorbenen Person zu Lebzeiten eingegangene Vertr├Ąge und Verpflichtungen m├╝ssen m├Âglicherweise gel├Âst oder ge├Ąndert werden. Vieles k├Ânnen und m├Âchten Sie sicherlich selbst erledigen. Sie k├Ânnen rein administrative T├Ątigkeiten auch Fachleuten ├╝bergeben. Das von Ihnen beauftragte Bestattungsunternehmen nimmt Ihnen in der Regel diese Wege ab und ber├Ąt Sie bei speziellen Fragen.

  • vorhandene Testamente des verstorbenen Menschen beim Nachlassgericht abgeben, Nachlasssicherstellung, Testamentser├Âffnung
  • gegebenenfalls Erbschein ausstellen lassen; zust├Ąndig ist das Nachlassgericht, das auch dar├╝ber ber├Ąt, ob die Ausstellung eines Erbscheins in Ihrem Fall sinnvoll ist.
  • Rentenstelle oder Arbeitgeber benachrichtigen
  • gegebenenfalls Rentenfortzahlung beantragen (\"Sterbevierteljahr\")
  • Kraftfahrzeuge (auch Anh├Ąnger!) ab- oder ummelden
  • Versicherungen (z.B. Versorgungswerk, Haftpflicht-, Hausrat-, Kfz-, Lebensversicherung) aufl├Âsen oder k├╝ndigen
  • Versicherungsanspr├╝che bei Krankenkasse, Lebens-, Unfall- oder Sterbegeldversicherungen geltend machen
  • Mietvertr├Ąge k├╝ndigen oder Weiterf├╝hrung kl├Ąren
  • Konten und (Dauer-)Auftr├Ąge bei Geldinstituten k├╝ndigen, Kreditkarten sperren
  • Einzugserm├Ąchtigungen widerrufen
  • Sparvertr├Ąge (z.B. Sparb├╝cher, Bausparvertr├Ąge, Wertpapiere, B├╝rgschaften, Darlehensvertr├Ąge, Kredite, Leasingvertr├Ąge) aufl├Âsen, sofern die Erbschaft angetreten wurde und tats├Ąchliche Verf├╝gungsbefugnis besteht
  • Rundfunk- und Fernsehger├Ąte (ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice und Kabelgesellschaften) abmelden
  • Energieversorgung (Gas, Wasser Strom) abmelden
  • M├╝llabfuhr abmelden
  • Telefon (Festnetz, Mobiltelefon, Internet) abmelden
  • Mitgliedschaft bei Vereinen, Organisationen, Gewerkschaften k├╝ndigen
  • Abonnements von Zeitungen und Zeitschriften k├╝ndigen
  • gegebenenfalls Betreuer oder Betreuerinnen und behandelnde ├ärzte oder ├ärztinnen des verstorbenen Menschen benachrichtigen
  • Finanzamt informieren
  • Nachsendung der Post an Erben beziehungsweise Bevollm├Ąchtigte beantragen
  • Termine des verstorbenen Menschen absagen

Tipp: Hilfe und Unterst├╝tzung erhalten Sie unter anderem auch von

  • karitativen Organisationen,
  • Beh├Ârden,
  • kirchlichen Einrichtungen oder
  • den sozialen Diensten Ihres Stadt- oder Landkreises.

Verfahren:

Freigabevermerk:

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zust├Ąndigen Stellen. Das Innenministerium hat ihn am 15.05.2019 freigegeben.