Gemeinde Erligheim

Seitenbereiche

Volltextsuche

Wichtige Links

Impressum | Hilfe | Inhalt
Schriftgröße
Navigation

Seiteninhalt

Berufsaus├╝bung

Die Berufsaus├╝bung als Architekt oder Architektin ist an bestimmte Voraussetzungen gekn├╝pft. Sie m├╝ssen beispielsweise ├╝ber die notwendige Berufsqualifikation und Berufserfahrung verf├╝gen und diese in der Regel durch Vorlage entsprechender Bescheinigungen nachweisen.

Hinweis: Falls die vorgelegten Dokumente nicht ausreichen, kann die zust├Ąndige Beh├Ârde Sie um weitere Nachweise bitten.

Bei der Durchf├╝hrung der T├Ątigkeit muss jede freiberuflich t├Ątige Person in der Regel auch besondere Berufspflichten (z.B. Gewissenhaftigkeit) erf├╝llen.

Als Architekt oder Architektin m├╝ssen Sie Mitglied in der Architektenkammer werden. Mit dieser Pflichtmitgliedschaft ist gleichzeitig die Teilnahme am Versorgungswerk der Architektenkammer verbunden, welches bestimmte Versorgungsleistungen (z.B. Altersruhegeld oder Berufsunf├Ąhigkeitsrente) gew├Ąhrt.

├ťber das Versorgungswerk der Architektenkammer sind Sie zwar rentenversichert, m├╝ssen sich aber selbst kranken- und pflegeversichern. Sie k├Ânnen freiwillig in die Unfallversicherung und in die Arbeitslosenversicherung einzahlen.

Sind Sie freiberuflicher Arbeitgeber, m├╝ssen Sie auch Ihre Angestellten entsprechend versichern. Dar├╝ber hinaus wird der Abschluss betrieblicher Versicherungen empfohlen.

Der Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung ist f├╝r Kammermitglieder und Berufsgesellschaften verpflichtend.

Hinweis: Wenn Zweifel hinsichtlich der sozialversicherungsrechtlichen Einordnung Ihrer Erwerbst├Ątigkeit als selbst├Ąndige T├Ątigkeit oder abh├Ąngige Besch├Ąftigung bestehen, verschafft das sogenannte "Statusfeststellungsverfahren" bei der Clearingstelle der Deutschen Rentenversicherung Bund Rechtssicherheit f├╝r die Beteiligten.

Falls Sie Ihre Idee und deren Umsetzung sichern wollen, k├Ânnen Sie Schutzrechte geltend machen. Eine Erfindung auf einem technischen Gebiet k├Ânnen sie beispielsweise sch├╝tzen, indem Sie ein Patent daf├╝r anmelden. Pers├Ânliche geistige Sch├Âpfungen sind hingegen durch das Urheberrecht gesch├╝tzt.

Abgesehen von den gesetzlichen Pflichten werden Sie bei Ihrer Berufsaus├╝bung m├Âglicherweise auch mit Forderungsausf├Ąllen und s├Ąumigen Schuldnern konfrontiert werden.

Verfahren:

Freigabevermerk:

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zust├Ąndigen Stellen. DasWirtschaftsministerium hat ihn am 03.08.2018 freigegeben.